25-jahre.jpg

Zukunft beginnt mit Ausbildung


Das Leistungsspektrum der Gebäudereiniger geht über die professionelle Werterhaltung und ständige Pflege von Bauwerken und ihrer Einrichtungen hinaus. Die Gebäudereiniger kümmern sich neben der Unterhalts- und Glasreinigung auch um Fassaden, Kliniken inklusive OP-Reinigung, Industrieanlagen, Verkehrsmittel und vieles mehr. Das Leistungsangebot umfasst darüber hinaus zusätzliche Serviceangebote, wie z.B. das Catering, Hol- und Bringedienste, Wachdienste.

 

Die Ausbildung bis zum Gesellenbrief beträgt 3 Jahre. Den Auszubildenden, die aus den Bereichen der Innungen Baden-Württemberg, Nordbayern, Südbayern, Saarland, Hessen und der Pfalz kommen, wird der Lehrstoff im Blockunterricht an der Gewerblichen Schule Metzingen sowie mittels überbetrieblichen Ausbildungen (ÜbA) vermittelt. Für Quereinsteiger werden entsprechende Vorbereitungskurse zur Gesellenprüfung über das FIGR Forschungs- und Prüfinstitut Facility Management und die Fachakademie für Gebäudemanagement und Dienstleistungen e.V. angeboten.

 

Anschließend kann die Meisterprüfung abgelegt werden. Seit 2004 bietet die Fachakademie auch die Möglichkeit, im Rahmen der modularen Vorbereitungslehrgänge zur Meisterprüfung für einzelne Fachgebiete des Gebäudereiniger-Handwerks Teilsachkundenachweise zu absolvieren.

Weitere Qualifikation:

 


· Staatl. gepr. Reinigungs- und Hygienetechniker/-in
· Ingenieur-Studium (FH) Reinigungs- und Hygienemanagement/-technik

 


Weitere Fortbildungsbeispiele:

 


· Desinfektor/-in
· Schädlingsbekämpfer/-in
· Brandschadensanierer/-in
· Geprüfte/r Objektleiter/-in
· Geprüfte/r Servicemanager/-in
· Sachkundenachweis zur Asbestsanierung ... u.v.m.